Forum » Literatur, Kunst & Philosophie » Thread

Was (Buch) liest Du gerade? > Teil 13

Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 |

22.07.2018 15:37
HiddenNickname
22.07.2018 15:46
HiddenNickname

... findet Link zu Teil 2...

22.07.2018 15:48
HiddenNickname

Nach langer Zeit wieder Anna Karenina von Tolstoj und wenn es mir zu viel wird, blättere ich zwischenzeitlich auch wieder in Der Elefant, der das Glück vergaß von Ajahn Brahm herum.

OT: Kann jemand ein Sachbuch über Manipulation empfehlen? 🐒

22.07.2018 15:56
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 22.07.2018 um 15:48:

Nach langer Zeit wieder Anna Karenina von Tolstoj und wenn es mir zu viel wird, blättere ich zwischenzeitlich auch wieder in Der Elefant, der das Glück vergaß von Ajahn Brahm herum.

OT: Kann jemand ein Sachbuch über Manipulation empfehlen? 🐒


... ein Link
> https://www.planet-wissen [...] 100.html
und ein Buchtipp
> Psychologie der Massen
https://www.buecher.de/sh [...] 6202735/

22.07.2018 23:15
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 22.07.2018 um 15:56:

... ein Link
> https://www.planet-wissen [...] haft/psy chologie/egoismus/pwiejedermanipuliertdiemach tderpsyche100.html
und ein Buchtipp
> Psychologie der Massen
https://www.buecher.de/sh [...] psycholo gie-der-massen/le-bon-gustave/products_produc ts/detail/prod_id/26202735/


Der Link gibt mir leider zu wenig und Psychologie der Massen ist ein guter Tipp, habe ich aber (leider) schon gelesen. Ich würde auch gerne etwas aus der Gegenwartsliteratur bevorzugen, weil einige Auffassungen von Le Bon heute vielleicht anders, erweitert beschrieben werden könnten - habe aber kaum etwas gefunden.

Dachte, vielleicht kennt hier jemand ein gutes Werk, wird sich wohl zeigen.

Ich danke Dir dennoch.

25.07.2018 23:30
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 22.07.2018 um 15:48:

Nach langer Zeit wieder Anna Karenina von Tolstoj und wenn es mir zu viel wird, blättere ich zwischenzeitlich auch wieder in Der Elefant, der das Glück vergaß von Ajahn Brahm herum.

OT: Kann jemand ein Sachbuch über Manipulation empfehlen? 🐒


davon hab ich die äußerst gelungene leseprobe - und jetzt, jetzt steht ein elefant im raum, vielleicht sogar mehrere..

und in der zeit hab ich mal wieder sergio bamarens "die zeit der sternschnuppen" zwischen herz und hände..ich liebe solche kurzgeschichten mit tiefgang u leichtigkeit, besonders darin:

'die wahre geschichte von sonne und mond'
¥


28.07.2018 13:13
HiddenNickname

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 22.07.2018 um 23:15:

Zitat
Tehejekuetrheed
schrieb am 22.07.2018 um 15:56:

... ein Link
> https://www.planet-wissen [...] haft/psy chologie/egoismus/pwiejedermanipuliertdiemach tderpsyche100.html
und ein Buchtipp
> Psychologie der Massen
https://www.buecher.de/sh [...] psycholo gie-der-massen/le-bon-gustave/products_produc ts/detail/prod_id/26202735/


Der Link gibt mir leider zu wenig und Psychologie der Massen ist ein guter Tipp, habe ich aber (leider) schon gelesen. Ich würde auch gerne etwas aus der Gegenwartsliteratur bevorzugen, weil einige Auffassungen von Le Bon heute vielleicht anders, erweitert beschrieben werden könnten - habe aber kaum etwas gefunden.

Dachte, vielleicht kennt hier jemand ein gutes Werk, wird sich wohl zeigen.

Ich danke Dir dennoch.


> Neue Psychologie der Beeinflussung: Die Erforschung der Manipulation
von Eskil Burck (Link zu Bücher.de: https://www.buecher.de/go [...] ksearch/ )

> Manipulationstechniken: Manipulation erkennen, abwehren und gezielt einsetzen
(Link zu Bücher.de: https://www.buecher.de/go [...] ksearch/ )

> Menschen lesen: Ein FBI-Agent erklärt, wie man Körpersprache entschlüsselt
von Joe Navarro
(Link zu Bücher.de: https://www.buecher.de/sh [...] 9832319/ )

28.07.2018 13:21
HiddenNickname

Zinkjungen - Afghanistan und die Folgen
von Swetlana Alexijewitsch

… die Autorin entlarvt kompromisslos alle Versuche, „den schändlichen Afghanistan-Krieg zu heroisieren und zu romantisieren, und stellt die verlogene Pathetik und das hochtrabende Pathos bloß.“


30.07.2018 22:14
HiddenNickname

Zur Zeit lese "die Berlinreise" von Hanks-Josef Ortheil, eine sehr schöne Geschichte über eine Berlinreise eben, und zwar von einem 12-jähriger, der 1964 seinen Vater begleitet. Dieser ist nach dem 2. Weltkrieg nicht mehr nach Berlin gegangen... Er hatte dort mit seiner Frau gelebt, aber sie haben während und nach dem Krieg die ersten vier Kinder verloren, von dem der Held recht wenig weiß... Diese Reise ist trotz den gewaltigen Gefühlen sehr schön und erweckt bei mir die Lust, wieder nach Berlin zu gehen...
Der Sichtpunkt eines 12-jährigen über die Berlin der 60er finde ich auch sehr interessant!

editiert am 30.07.2018 22:15 Beitrag melden Zitatantwort
31.07.2018 10:20
HiddenNickname

Nach etlichen Eifelkrimis zur Ablenkung Der Steingänger von Davide Longo. Mir gefällt der Stil, in dem er schreibt und beschreibt. Es ist eine ruhige und gleichzeitig spannende Lektüre.

31.07.2018 11:36
HiddenNickname

"Essstörungen für Dummies" von Susan Schulherr
und
"Der Ekel" von Sartre

31.07.2018 17:38
HiddenNickname

More than two: A practical guide to ethical polyamory (von Frankling Veaux und Eve Rickert) - keine Ahnung, ob es das auch auf Deutsch gibt, aber es ist das erste Buch seit langer, langer Zeit, bei dem ich konzentriert bei der Sache bleiben kann, denn es ist wirklich so, so gut

01.08.2018 10:49
HiddenNickname

Dark Crimes von Michael Hambling

Bis jetzt sehr gut. Mal gucken, wie es sich im Verlauf des Buches entwickelt

01.08.2018 11:01
HiddenNickname
[lesarion-team]

Hallo Miteinander,

klurze Information für Euch

Wir haben in der Rubrik "Books" eine Erweiterung online gestellt. Ab sofort ist es möglich neue Bücher vorzuschlagen.

Hierzu einfach in der Rubrik "Books" im zugehörigen Suchfeld die "ISBN" des Buches angeben und schon wird der Vorschlag eingereicht.

Fällt dir also auf, dass ein queeres Buch fehlt dann freuen uns wenn du uns Bescheid gibst

Mit lieben Grüßen
Kai vom Lesarion-Team

02.08.2018 10:55
HiddenNickname

Die Oma-Adoption. Das ist Kinderbuch. Meine Tochter sagt mir, ich soll das lesen, weil lustig und schön ist.

03.08.2018 19:59
HiddenNickname

Die Außenseiter - Flucht, Flüchtlinge und Integration im modernen Europa
(… ab 13. Jahrhundert)
von Philipp Ther

„Entgegen allen Integrationsängsten waren Flüchtlinge (und andere Migranten) historisch betrachtet fast immer eine Bereicherung für die Länder, die sie aufnahmen, und ein Motor wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und kultureller Veränderungen. Das vorliegende Buch sieht seine Aufgabe darin, an dieses Potential zu erinnern.“ - Philipp Ther

03.08.2018 23:50
HiddenNickname

Joachim Meyerhoff

Ach diese Lücke, diese entsetzliche Lücke.



04.08.2018 21:20
HiddenNickname

Letztes Buch:

Die Schönheit der Nacht von Nina George

Zurzeit:

Meine Lieblingsautorin:

Yrsa Sigurdardôrttir - SOG



04.08.2018 21:36
HiddenNickname

Der nasse Fisch von Volker Kutscher

07.08.2018 19:58
HiddenNickname

musso musso musso gelesen haben oder wie in meinem fall - mir wurde es vorgelesen, sofern daz auch zählt

guillaume musso - das atelier in paris

spannend bis zum schluss - sein schreibstil so fesselnd und lebendig, man hat alle details so greifbar vor augen, wunderprächtig.

einmal musso, immer musso (sagt frau ; )


Thema abonnieren antworten

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 |








>>> Laufband-Message ab nur 5,95 € für 3 Tage! <<<